mein weg

vom sportler zum manager und berater

 

eishockey ist mein sport. auch wenn ich selbst nicht mehr aktiv spiele hat er mich geprägt und mir vieles was mich jetzt auszeichnet ermöglicht. ich bin früh von meiner heimat regensburg weggegangen, um mich meiner leidenschaft zu widmen. über die stationen landshut und calgary kam ich als juniorennationalspieler in die nachwuchsakademie der ADLER MANNHEIM und machte dort auch mein abitur. nach dem studium der sportökonomie an der UNIVERSITÄT BAYREUTH habe ich bei der AUDI AG im bereich motorsport meine berufliche laufbahn begonnen. in der darauffolgenden position HEAD OF GLOBAL FOOTBALL mit den internationalen Projekten AUDI CUP und AUDI FC BAYERN SUMMER TOUR oder bei den vertragsverhandlungen mit den vereinen REAL MADRID, FC BARCELONA, FC BAYERN und AC MILAN habe ich erfahren, dass individuelles, fachliches know how alleine keine gelingenden projekte garantiert. die richtige zusammensetzung von teams, die gemeinsame entwicklung einer übergeordneten idee macht erfolgreiche projektarbeit zu exzellenter. gerade im internationalen kontext.   

von der vision beseelt, mitarbeiter nicht nur zu führen, sondern mit ihnen ein gemeinsames ziel zu formulieren, die benötigen rollen zu definieren und sie diese auch eigenverantwortlich und im rahmen des möglichen selbstorganisiert ausfüllen zu lassen, habe ich meine erste management position bei der HYPOVEREINSBANK angetreten. in einer sich stark verändernden branche, in einem unternehmen im umbruch, habe ich mit meinem team jeden tag erlebt was “change” bedeutet. und, dass unsere art zu arbeiten die zukunft moderner organisationen sein wird.

als teil der operativen geschäftsleitung bei der kommunikationsagentur BRANDS&EMOTIONS habe ich die bereiche HR (inkl. organisations- und personalentwicklung) und OFFICE management verantwortet und fachlich  internationale kundenteams wie MARRIOTT oder SEAT/CUPRA supervidiert.  

aktuell arbeite ich bei RB LEIPZIG als head of partnerships. teil dieser rolle ist es in einem stark wachsenden verein eine abteilung aufzubauen, neue inhaltliche themen zu integrieren und mit unseren partnern mehrwerte zu generieren. für beide seiten.  

 

ich habe am ISB WIESLOCH eine zweijährige ausbildung zum systemischen organisationsentwickler und changemanager absolviert. mit der dort vermittelten haltung zu menschen und organisationen begleite ich mit großer begeisterung veränderungsvorhaben. über weiterbildungsmassnahmen, wie etwa zur agilen organisationsentwicklung oder mittels selbsterfahrungen im bereich aufstellungs- und visionsarbeit, hole ich mir fortlaufend inspiration für meine arbeit.